/dev/blog/ID10T

ISOs auf USB-Sticks packen

• Windows • Comments
Advertisement

Viele Interessante Stücke Software, werden auf ISOs ausgeliefert, weil sie gebootet werden wollen. Da wären etwa diverse Rescue CDs, Firmware Updates und was weiß ich nicht was. Aber man will nicht unbedingt für jede popelige Applikation einen Rohling verbraten. Ich war just mit diesem Problem konfrontiert, daher will ich hier die Lösung präsentieren. Ich nehme dafür mein Beispiel, das Firmwareupdate für meine Crucial M4 SSD.

Vorraussetzung ist natürlich, dass euer Rechner USB-Boot unterstützt.

 

  1. Ladet euch den UniversalUSBInstaller runter und startet das Programm
  2. Scrollt in dem Dropdownfeld bis ganz unten und selektiert Try unlisted Linux ISO (New Syslinux).
  3. Wählt nun eure ISO aus und selektiert den Laufwerkspfad eures USB-Sticks. Falls euer USB-Stick nicht das FAT32-Format hat, solltet ihr auch Format Drive wählen. Beachtet, dass bei der Formatierung natürlich alle Daten auf eurem Stick abhanden kommen. Seid ihr fertig mit euren Einstellungen, startet ihr den Vorgang mit einem Klick auf Create.

Ab nun ist euer USB-Stick mit eurer gewünschten ISO bootbar, als hättet ihr ihn auf CD gebrannt.

Advertisement
More posts
comments powered by isso

Advertisement