/dev/blog/ID10T

Debian: Aus der Quelle kompilierte Programme löschen

• Linux • Comments
Advertisement

Wenn man Programme aus der Quelle kompiliert, ist es oft schwierig, diese wieder zu deinstallieren. Wenn der Ersteller der Sources nicht ein make uninstall eingebaut hat, ist ein es mühevolles Durchklauben der einzelnen Verzeichnisse.
Die Lösung für dieses Problems hört auf den Namen checkinstall. Dieses kleine Helferlein erstellt aus den vorher vorbereiteten und kompilierten Dateien ein .deb-Paket (bzw. bei RedHat, Fedora, CentOS ein rpm) und installiert es dann. Dadurch kann man es einfach mit dpkg (bzw. rpm) wieder deinstallieren. Weiterer Vorteil: Man kann das erstellte Paket auch sichern oder mit anderen teilen.
Ein Kompilierungsvorgang mit checkinstall sieht dann so aus:

./configure #hier koennen natuerlich auch Optionen angegeben werden
make
sudo checkinstall --type=debian --install=yes

Nachdem checkinstall fertig ist, könnt ihr die Installation leicht prüfen. Für die Backupsoftware Amanda, über die ihr in Bälde hier vermutlich auch noch etwas lesen werdet, sähe das so aus:

[email protected]:/usr/local/src/amanda-3.3.4# dpkg --get-selections |grep amanda
amanda                                          install
[email protected]:/usr/local/src/amanda-3.3.4# 

Die Deinstallation ginge dann dementsprechend mit dpkg -r oder -P. Checkinstall ist in den Debian Repositories in der neusten Version verfügbar, für CentOS muss es selbst kompiliert werden.

Advertisement
More posts
comments powered by isso

Advertisement