/dev/blog/ID10T

Google Mail: Aus einer E-Mail Adresse mache hunderte

• Online • Comments
Advertisement

Als Nutzer eines Android Smartphones bin ich auch Nutzer einer Google Mail Adresse. Tatsächlich habe ich damals meine komplette Kommunikation auf Google Mail umgestellt und lasse meine alten Adressen bei GMX und Web.de nur noch via Pop3 von Google abrufen. Heute will ich zwei kleines Feature vorstellen, welche mit dazu beitragen konnten, dass mich Google Mail überzeugte.

Mit Plus unendlich viele Adressen

Jeder Benutzer kann mithilfe eines simplen Pluszeichens unendlich viele E-Mail Adressen generieren. Das funktioniert ganz einfach, nehmen wir als Beispiel die Adresse [email protected].

Nun könnt ich an den kompletten Benutzernamen ein "+" mit einer beliebigen Zeichenkette anhängen, die Mail wird bei euch im Posteingang landen. Also etwa:

[email protected]

[email protected]

[email protected]

Der Vorteil hiervon ist, dass man auch danach filtern kann. Wollt ihr euch bei einer Seite registrieren, glaubt aber, dass danach auch noch Spam kommen könnte, registriert ihr euch bei der Seite mit einer eindeutigen Zeichenkette hinter dem Plus - ich nutze dafür meist die Websitedomain und ein eventuelles Stichwort - und könnt danach via Filterregel für exakt diese Adresse eventuell ankommende Mails direkt als Spam kennzeichnen. So kann man übrigens auch bei Gewinnspielen o.ä. mehrere E-Mail Adressen angeben ([email protected], [email protected], etc). ;-)

 

Der Punkt ist beliebig

Leider funktioniert der oben genannte Trick nicht bei jeder Website. Einige mögen das Pluszeichen in der E-Mail Adresse einfach nicht. Für diese gibt es noch zwei kleinere Möglichkeiten der Variation.Bleiben wir für die Erläuterung des ersten beim obigen Beispiel:

Lautet eure E-Mail Adresse [email protected], könnt ihr beliebig Punkte in dem Nutzernamen setzen oder weglassen. So kommen E-Mails an die Adressen

[email protected]

[email protected]

[email protected]

auch in eurem Posteingang an.

Kombiniert ihr diesen Trick noch mit der Tatsache, dass es problemlos möglich ist, die in Deutschland standardmäßige Adressendung @googlemail.com durch die in allen andreren Ländern genutzte kürzere Endung @gmail.com zu ersetzen, stehen euch selbst ohne "+" einige E-Mail Adressen zur Verfügung, nach denen ihr dann filtern könnt. So sehen übrigens meine aktuellen Filterregeln aus.

 

Foto: mjmonty, CC BY 2.0

 

Advertisement
More posts
comments powered by isso

Advertisement