/dev/blog/ID10T

Advertisement

Open Office Formate in Word & Co. öffnen

• Software • Comments

Wieder ein Problem, welches direkt aus dem Alltag gegriffen ist. Immer wieder schicken Bewerber unserer Personalabteilung Bewerbungen und/oder Lebensläufe im ODF-Format (Dateiendung .odt) von Open- und Libre Office. Auch wenn ich das ODF-Format mag und Libre Office fantastisch finde, ist es doch ein deutliches Hindernis, dass diese Formate nicht in Word, Excel und Konsorten geöffnet werden können, welche nunmal in den meisten Firmen eingesetzt werden.

Aber dafür gibt es eine einfache Lösung, zumindest bis einschließlich Office 2007. Sun hat vor geraumer Zeit dafür ein kostenloses Plugin für Office angeboten, welches das Öffnen von ODF-Dateien möglich macht. Leider ist dieses wohl seit einiger Zeit kostenpflichtig. Doch gibt es viele Seiten, die die letzte kostenlose Version anbieten, die vermutlich für die meisten ausreichen wird ( siehe etwa chip.de oder soft-ware.net).

Nach der Installation wird Office dann klaglos ODT-Dateien, OTT-Dateien und wie sie alle heißen öffnen und auch speichern können.

OT: Nerds überall II

• Nerdiges • Comments

Was macht man, wenn man sich ein neues Smartphone kaufen will, aber fürchtet, dass das angestrebte Samsung Galaxy S2 zu groß und klotzig für die Hosentasche sein könnte?

Man erschafft sich mit der Stichsäge einen Smartphonedummy aus Holz.

Respekt an unseren Verkaufsleiter für diese geniale und extrem nerdige Idee. :D

Mac - OS X Version via Terminal checken

• Software • Comments

Falls ihr mal wie ich das Problem habt, dass ihr unbedingt die Version eures Macs rausbekommen wollt, aber aus irgendwelchen Gründen der angestammte Weg über das Apfellogo und dann Über diesen Mac nicht klappt (etwa weil es eine VM auf einem Windowsrechner ist, die nicht so ganz sauber installiert wurde und entsprechend unrund läuft), gibt es eine Ausweichmöglichkeit über das Terminal.

Dazu das Terminal starten (Gehe zu -> Dienstprogramme -> Terminal) und dort folgendes eingeben:

/usr/bin/sw_vers

Das gibt euch dann alles aus, was ihr wissen wolltet.

Dropbox - Gratisspeicherplatz ausreizen

• Online and Software • Comments

Ich bin bekanntlich ein begeisterter Dropbox Nutzer. Damit synchronisiere ich via Keepass nahezu alle meine Passwörter über mehrere Geräte hinweg, sichere meinen Blog samt Datenbank in ein mobiles XAMMP, um eventuell auch mal offline etwas an einem "Quasi-Live"-System zu probieren und habe durch die Synchronisation in meiner Schulzeit alle meine mitgeschriebenen Dateien direkt auf meinem Heimrechner gehabt.

Leider ist der gratis Dropboxspeicher mit 2 GB sehr begrenzt, für so einen Dienst Geld auszugeben will ich aber eigentlich auch nicht, immerhin gibt es das ganze auch als kostenloses Open Source Programm mit Namen FTPBox oder diverse ähnliche kostenlose Konkurrenten wie SugarSync oder Wuala.

Aber es gibt diverse Möglichkeiten, den Speicher auszubauen und auf bis zu 11 GB aufzustocken.

OT: C64 yourself

• Nerdiges • Comments

Die Seite habe ich vor ein paar Wochen gefunden und war begeistert. Leider aber auch abgelenkt, weswegen ich sie direkt wieder vergaß. Bis heute, als ich in meinem Dropbox Ordner ein damals erstelltes Bild gefunden habe. Daraufhin habe ich diese Seite ergoogelt, noch ein Bild erstellt, war wieder begeistert und habe beschloßen, das jetzt zu verbloggen:

C64 yourself

Die Bedienung ist sehr einfach, die Seite laden lassen, dann ein Bild auf den Screen ziehen, fertig. Danach lässt sich das Bild speichern oder direkt via Facebook und Twitter mit anderen teilen. Das ganze funktioniert via HTML 5, weswegen nur neuere Browser unterstützt werden, aber mit einem solchen solltet ihr ja sowieso unterwegs sein.

So sehe ich "verC64t" aus.

Advertisement